27. November 2015

Bloggerfreundschaften #10

Heute stellt sich in meiner kleinen Reihe Bloggerfreundschaften die fabelhafte Nika vor - und natürlich nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Blog Little Tiger. Viel Spaß beim Kennenlernen!


Bitte wundert Euch nicht über die #10 im Titel: Ich führe die Zählung aus der ersten Runde der Reihe einfach weiter. Nikas Beitrag ist zwar der dritte Beitrag der zweiten Runde, aber eben auch der zehnte Beitrag der Reihe.


1) Erzähl‘ uns ein bisschen über Dich. Was machst Du, wenn Du nicht bloggst? 

Hallo, ich bin Nika, 29 Jahre alt und ein echt kölschMädche. Ich bin hier geboren, aufgewachsen und irgendwie auch nie weg gekommen (von einigen längeren Auslandsaufenthalten mal abgesehen). Wenn ich nicht gerade blogge, dann arbeite ich als Versicherungskauffrau in einem großen Unternehmen, lese sehr gerne, reise viel herum, treibe mal mehr und mal weniger Sport, und genieße die Zeit mit meinem Herrn Bär und unseren beiden Stubentigern zu Hause.

2) Was macht Dich glücklich?

Das mag jetzt etwas pathetisch klingen, aber ganz ehrlich: Die kleinen Dinge, wie frische Bettwäsche, ein Bund Tulpen, gutes Essen, Sonne im Gesicht und Wind im Haar. Zu meinem Herrn Bär, der mich im Übrigen auch sehr glücklich macht, sage ich ganz oft: Stell‘ mich ans Meer und ich bin glücklich.
Außerdem machen mich-  konkret auf den Blog bezogen – Rückmeldungen, Kommentare, Anregungen und Lob zu meinen Beiträgen sehr glücklich. Es ist eine tolle Art von Wertschätzung, wenn dein eigener Blog, in den du viel Zeit investierst, so gut bei den Lesern ankommt und dies auch zum Ausdruck gebracht wird.
Noch mehr Dinge, die mich glücklich machen, findet ihr übrigens auf dem Blog auf meiner Happy List.

3) Was bedeutet „Bloggerfreundschaft“ für Dich?

Bloggerfreundschaft ist etwas ganz Tolles und Wertvolles für mich. Andere Blogger mal persönlich  kennenzulernen ist schon super, denn es schafft Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Antworten auf typische Fragen rund ums Bloggen zu bekommen und sich verstanden zu fühlen. Wenn daraus dann eine Bloggerfreundschaft entsteht, man sich zum Quatschen beim Blogger-Stammtisch oder zum gemeinsamen Backen trifft, dann ist das ganz wunderbar. Aber auch (noch rein) virtuelle Bloggerfreundschaften sind etwas Wunderbares, denn man fühlt sich verstanden und kann sich austauschen, nach Rat fragen und sich gegenseitig unterstützen.

4) Wie bist Du zum Bloggen gekommen? Gab es einen speziellen Anlass, einen besonderen Grund?

Einen richtigen Anlass gab es nicht, es war mehr eine Entwicklung hin zum eigenen Blog. Bevor ich Little Tiger ins Leben gerufen habe, habe ich selbst recht regelmäßig Blogs zu verschiedenen Themen gelesen und fand es recht praktisch, auf diese Weise Rezepte, DIY-Ideen oder Reisetipps zubekommen. Hinzu kam, dass ich selbst oft nach einem Rezept oder eben nach Reisetipps gefragt wurde und es irgendwie die logische Konsequenz war, diese Tipps auf einem eigenen Blog festzuhalten. Außerdem hatte ich das Bedürfnis, etwas für mich zu machen. Etwas ganz Eigenes und Persönliches, und so entstand Little Tiger.

5) Wie würdest Du Deinen Blog beschreiben? Über welche Themen bloggst Du?

Wenn ich meinen Blog einer Kategorie zu ordnen müsste, dann wäre Little Tiger wohl ein „Food- und Lifestyle Blog“. Ich selbst bezeichne ihn lieber als Gute-Laune-Blog, auf dem es viele leckere Rezepte, Buchvorstellungen und Reiseberichte zu lesen gibt, aber auch Beiträge über meine Heimatstadt Köln und Themen, die mich bewegen. Quasi eine bunte Mischung, nur von Mode oder Interieur habe ich überhaupt keine Ahnung.


6) Was ist Dir bei Deinem eigenen Blog und auch bei Blogs, die Du gerne liest, besonders wichtig?

Für meinen Blog war es mir sehr wichtig, dass er in Bezug auf das Design und die eigene URL fertig war, bevor ich ihn live geschaltet habe. Ein schönes Design macht einfach etwas her und macht den Blog viel individueller und persönlicher. Auch wenn ich hin und wieder Kleinigkeiten am Design oder Layout verändere, so finde ich es doch wichtig, dass ein gewisser Wiedererkennungswert gegeben ist. Ein Blog muss Herz und Charakter haben. Neben diesen optischen Aspekten sind mir aber auch Rechtschreibung und natürlich die Inhalte des Blogs sehr wichtig. Ein Blog kann noch so hübsch sein – wenn mich der Inhalt nicht anspricht oder interessiert, dann lese ich ihn auch nicht. Andersherum ist es aber genauso: die Texte sollten in meinen Augen durch ein ansprechendes Design unterstützt werden.

7) Hat das Bloggen Dein Leben in irgendeiner Form verändert?

Das hat es allerdings. Zwar habe ich nicht ganz spontan von heute auf morgen mit dem Bloggen begonnen, sondern hatte eine gewisse Vorbereitungszeit und Planung für die ersten Beiträge, aber trotzdem bin ich doch etwas naiv in die große, weite Blogosphäre gestartet. Das Bloggen macht mir unheimlich viel Spaß und ist ein liebgewonnenes Hobby für mich geworden, aber es nimmt auch unheimlich viel Zeit in Anspruch. Da der Tag auch für mich nur 24 Stunden hat, musste ich mein Leben bzw. meine Freizeit etwas umkrempeln, um dem Blog die Zeit einzuräumen, die ich brauche, um Fotos zu machen und zu bearbeiten, Texte zu schreiben, zu planen, Emails zu beantworten etc. 

8) Wie findest Du Ideen für Deinen Blog? Was inspiriert Dich?

Das ist ganz unterschiedlich, denn Inspiration findet sich eigentlich überall. Im Alltag, im Supermarkt, beim Lesen anderer Blogs, im Gespräch mit Freunden, auf dem Weg irgendwohin, auf Reisen. Manchmal sind es aber auch konkret Themen, die mich ‚im echten Leben‘ beschäftigen, wie zum Beispiel meine eigene Ernährung, Achtsamkeit oder Nachhaltigkeit.


9) Erzähl‘ uns doch ein bisschen über Deine Art zu bloggen: Bloggst Du nach Plan oder eher spontan?

Einen groben Plan gibt es. So führe ich beispielsweise eine Liste mit Themen, Ideen und Rezepten, die ich irgendwann mal verbloggen möchte; einen konkreten Zeitplan für die nächsten Wochen oder gar Monate habe ich jedoch nicht. Für die nächsten 1-3 Wochen habe ich meist auch einen konkreten Plan, um sicher zu stellen, dass ich die anstehenden Beiträge fertig vorbereitet habe und damit eine gewisse Abwechslung gewährleistet ist.
Aber nur weil ich einen kurzfristen Plan habe, heißt das nicht, dass ich diesen nicht noch spontan über den Haufen werfe. Manchmal kommt ein Thema dazwischen, das unbedingt jetzt verbloggt werden will; manchmal bin ich mit meinen Vorbereitungen doch noch nicht soweit, so dass ich improvisieren muss.

10) Hat sich Dein Blog im Laufe der Zeit (in Hinblick auf den Beginn) verändert? Und hast Du Dich als Blogger vielleicht auch verändert?

Absolut! Der Blog hat sich im vergangenen Jahr sehr verändert bzw. weiter entwickelt. Das Grund-Design ist gleich geblieben, aber ich habe den Header und das Profilbild mehrfach getauscht, die Social Media Icons verändert und weitere Kleinigkeiten verändert. Auch inhaltlich hat sich einiges getan und Little Tiger ist vielfältiger und facettenreicher geworden; es gibt mehr Themen als noch zu Beginn und ich habe meine erste kleine Reihe „Freitags ist Markt“ ins Leben gerufen. Hinzu kommen außerdem verschiedene Kooperationen mit Unternehmen, Verlosungen und die Teilnahme an Blogger-Events. Und ganz wichtig: Es sind viele neue Leser hinzugekommen und neue Bloggerfreundschaften sind entstanden, worüber ich sehr froh bin.


11) Hast Du irgendwelche Tipps für (junge) Blogger? Und hast Du vielleicht irgendwelche Blogs, die Du uns empfehlen möchtest?

Mein Tipp wäre (vor allem für junge Blogger): Dein Blog, deine Regeln. Mach einfach, worauf du Lust hast und bleib du selbst.
Das ist manchmal gar nicht so einfach. Als ich meinen Blog starten wollte, habe ich bestimmt erst einmal zwei Monate in die Vorbereitung investiert und mir überlegt, über was ich bloggen möchte, wie mein Blog heißen und aussehen soll, welche Social Media Kanäle ich verwenden möchte etc…
Allein schon beim Namen habe ich gezweifelt, ob ich ihn wirklich nehmen sollte, wo er doch so gar nichts über den Inhalt des Blogs aussagt. Aber hey: Ich liebe Janosch. Mein Spitzname ist Kleiner Tiger. Mein Blog ist ein Herzprojekt von mir und sollte deshalb auch genau so heißen, wie ich es für richtig empfinde. Rückblicken weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war und sich für mich immer noch richtig anfühlt, auch wenn man den Namen erst einmal erklären muss.

Liebe Nika, vielen lieben Dank, dass Du mitgemacht hast!



Alle Beiträge zur Reihe Bloggerfreundschaften findet Ihr HIER.


Kommentare so far

  1. Liebe Nicole,
    Auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlichen Dank, dass du mich eingeladen hast, an deiner Reihe Bloggerfreundschaften teilzunehmen. Für mich ist es wirklich eine Ehre und sicherlich keine Selbstverständlichkeit. Wie schön, dich als meine Bloggerfreundin zu haben! <3

    Fühl' dich gedrückt und geherzt.

    Liebe Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nika,

      sorry für die späte Antwort. Irgendwie ist Dein Kommentar untergegangen.

      Ich habe Dir zu danken! Es war toll, Dich hier auf StreifenLiebe zu Gast zu haben und freue mich schon auf das nächste Mal. ;-)

      Und ich kann nur nochmal betonen, wie glücklich ich bin, dass wir uns im WWW gefunden haben.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo ihr zwei! Immer wieder schön, wenn man etwas mehr über andere Blogger erfährt und vielleicht auch Gemeinsamkeiten entdecken kann. Außerdem merke ich, dass ich wieder mehr Blogs lesen sollte, und unbedingt wieder öfter bei dir (Nika) vorbei schauen muss, da ich deinen Blog sehr schön finde.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten, vielen Dank fürs Kompliment! Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal wieder öfter bei mir vorbei schaust. :)

      Liebe Grüße, Nika

      Löschen
  3. Hallo Ihr zwei!

    Hach, ich liebe solche Interviews. So erfährt man doch immer wieder etwas mehr von der Person "hinter dem Blog", was ich sehr spannend finde! Eine wirklich tolle Idee, liebe Nicole!


    Liebe Nika, mach weiter so mit Deinem Blog! Er ist toll!♡

    Liebe Grüße
    Jenny


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Jenny. Ich freue mich sehr, dass Dir die Idee gefällt. :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo ihr zwei! Wie schön, mal wieder etwas über jemanden näher zu erfahren :-) Und die Nika "verfolge" ich zwar eh schon, aber nun weiß ich noch ein bißchen mehr über sie!
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau darum gehts: Einfach ein wenig mehr über den Blogger hinter dem Blog zu erfahren. Und auch darum, neue Blogs zu entdecken; vielleicht ist ja noch einer dabei, den Du nicht kennst... Schauen wir mal. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen