25. September 2015

Erkenntnisse {About Blogging}

In den vergangenen knapp zwei Jahren, die es StreifenLiebe nun gibt, habe ich eine Menge gelernt - übers Bloggen generell und über mich: Wie ich das Bloggen für mich persönlich interpretiere, was für mich funktioniert und was nicht. Meine Notizbücher sind voll mit allerlei Erkenntnissen und einige davon möchte ich heute mit Euch teilen.

// Bloggen ist kein Wettbewerb, aber fühlt sich manchmal genauso an.
// Erinnere dich immer daran, warum du bloggst. Aber verharre nicht in deiner Nische, wenn du Lust auf Neues hast. 
// Schreibe über das, was dich wirklich interessiert und nicht über das, was vielleicht alle anderen gerade lesen wollen.
// Erschaffe den Blog, den du selbst gerne lesen möchtest.  
// Vergleiche bringen gar nichts. Geh' deinen eigenen Weg und ignoriere das, was andere machen.
// Bloggen hat "Nebenwirkungen" - positive und negative. Aber du kannst entscheiden, ob du dich auf das Negative oder Positive konzentrierst.
// Lese nicht zu viele Blogs.  
// Dinge, Interessen und Vorlieben verändern sich und das ist absolut in Ordnung.
// Willst du dich (deinen Blog) verändern, dann mach es. 
// Fehler passieren jedem (dazu nächste Woche mehr).
// Pausen sind wichtig und notwendig.
// Konzentriere dich auf das, was dir wichtig ist. 
// Es gibt Zeiten, in denen du aufgeben möchtest.
// Nur weil du mit deinem Blog Geld machen kannst, heißt das nicht, dass du es auch musst. 
// Fühlt sich etwas nicht richtig an, dann lass es.
// Qualität vor Quantität.
// Bloggen kostet Zeit. 
// Kommentare sind wichtiger als Zahlen.
// "Sprich" mit deinen Lesern. 
// Bloggerfreundschaften sind wunderbar.  
// Sei positiv. 
// Sei stolz auf dich.
// Mach' dir nicht zu viele Gedanken. Hab' Spaß!
// Dein Blog, deine Regeln

Sicherlich sind meine Erkenntnisse nicht neu. Aber das müssen sie auch nicht. Wichtig ist, dass ich die Erkenntnisprozesse selbst durchlebt habe und so meinen Weg des Bloggens finden konnte; einen Weg, mit dem ich glücklich bin. 



Teil 1: Be yourself

Alle weiteren Posts zum Thema Blogging findest Du HIER.

Kommentare so far

  1. Das kann ich, wie vermutlich alle Blogger und Leser, komplett unterschreiben. So ist es! LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ob das alle so unterschreiben können? Ich bin mir da nicht so sicher. Aber ich hoffe inständig, dass der Spaß und die Freude bei allen überwiegt.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. ich denke schon dass alle blogger einen grossteil der punkte unterschreiben würde, irgendwie.auch kommerzielle blogger haben ja anscheinend spaß daran sonst würden sie es nicht machen. jedem eben seins gell und das ist auch gut so. lg nina

      Löschen
  2. Wie wahr! Vor allem finde ich es wichtig, dass es Spaß macht - jedenfalls wenn das Bloggen Hobby ist.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Spaß und Freude sind unheimlich wichtig. Und ich denke, dass das auch für professionelle Blogger gelten könnte, denn ich der Meinung, dass Arbeit auch Spaß machen sollte. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,
    vielen Dank für deine Zusammenfassung
    Es tat mir noch mal richtig gut zu lesen, dass ich nicht alleine bin.
    Hab einen wunderschönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ronja,

      schön, dass Du Dich in meinen Erkenntnissen wiederfinden konntest. Und ich kann da nur zustimmen: Es tut gut, wenn man merkt, dass andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Hin und wieder hatte ich nämlich einen anderen Eindruck - aber: diese Seiten lese ich einfach nicht mehr und seitdem fühl' ich mich schon deutlich weniger gestresst.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole,
    Deine Worte haben mir so gut getan und mich unglaublich ermutigt!
    Du hast das einfach wundervoll geschrieben und perfekt auf den Punkt gebracht!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Signora Pinella,

      herrzlichen Dank für Dein liebes Kommentar und das Kompliment. Ich freue mich von Herzen, dass Dir mein Post gefallen hat. Das wiederum ermutigt mich! Win-Win! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Liebe Nicole!
    Die Sammlung ist super und ich kann sie auf jeden Fall so unterschreiben :-)
    Liebe Grüße!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,

    ja, auch ich kann diese Liste voll und ganz unterschreiben. Im Grunde sind das alles Gedanken, die einem selbst regelmäßig durch den Kopf gehen. Sie in einer Zusammenfassung zu lesen, beschreibt wirklich treffend, was ein Blog sein sollte und was nicht. Und auch das Dilemma, das in der Bloggerlandschaft herrscht. Gut gemacht!

    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Es tut wirklich gut, dass ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  7. Liebe Nicole,

    Deine Erkenntnisliste ist sehr schön und treffend geschrieben. Da erkenne ich mich in vielen Puknten wieder. Ich blogge nun schon ein paar Jahre und immer wieder stelle ich mein Bloggen in Frage. Das sind dann die Momente, in denen ich mich selbst verändert habe. Und somit muss sich mein Blog unweigerlich mit mir verändern, ob es das will oder nicht.
    Wichtig ist immer, bei sich selbst zu bleiben. Dann macht das Bloggen auch Spaß.

    Liebe Grüße,
    Vera
    Wer schon länger bei mir leist, hat das sicherlich öfter mitbekommen. Erst kürzlich habe ich viele Beträge gelöscht, weil sie einfach nicht mehr zu mir und meinem Blog gepasst haben. Darum gibt es in einem Archiv jetzt viele Lücken, die ich nicht so toll finde. Aber so ist das nun einmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,

      die Veränderungen zu erkennen und auch anzunehmen, halte ich für elementar. Ich hatte damit anfangs so meine Probleme und hab mir damit unnötig Stress und Druck gemacht. Heute habe ich verstanden, dass Veränderungen vollkommen normal sind und dass es für mich nicht der Weg ist, in einer Nische zu verharren.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  8. Zum Ausdrucken und regelmäßig Angucken. Punkt. :) Und Danke :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und dass du mir diese Dinge, die man ja eigentlich wissen sollte als Blogger, noch einmal so schön aufgelistet vor Augen führst. Da musste ich doch mehrfach heftig nickend zustimmen. Eigentlich bei jedem Punkt. ;-)
    Und ich stimme Sunray zu: am besten ausdrucken und immer mal wieder lesen.

    Liebe Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nika,

      dankeschön! Ich freue mich, dass Du die Dinge ähnlich siehst. Und was das Ausdrucken angeht: Hätte ich gewusst, dass meine Erkenntnisse auf solche Zustimmung stoßen, hätte ich ein Freebie draus gemacht. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  10. Hallo Nicole,

    vor kurzem habe ich noch Tipps gelesen, wie man seinen Blog noch besser machen kann, um mehr Leser zu bekommen. Zwar bin ich mit meinem Blog aktuell ganz glücklich, zumal ich (noch) nicht auf Facebook, Instagram und Co. vertreten bin und trotzdem einige Besucher/Leser ihn finden. Dennoch kann ich mich davon frei sprechen, gerne mehr Kommentare und Interaktion zu haben, daher sind die Zweifel, ob ich den Blog "richtig" führe immer wieder präsent. Da hilft dein Beitrag gerade sehr mich zu beruhigen, dass vielleicht doch alles ganz gut ist wie ich es bisher handhabe. Vemutlich bin ich einfach zu ungeduldig, schließlich jährt sich meine Blogger-Tätigkeit erst Ende November zum ersten Mal. Wenn ich mir das jetzt so vor Augen führe, habe ich vielleicht doch schon was erreicht.

    Auf jeden Fall vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen, mir hat es schon sehr geholfen. Dem Punkt zu Bloggerfreundschaften kann ich besonders zustimmen, da ich viele Mails und Kommentare ohne dieses Hobby nie mit so netten Menschen ausgetauscht hätte.

    Viele liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      zunächst einmal: Ich mag Deinen Blog, genauso wie er ist. :-)

      Ich freue mich riesig darüber, dass Dir meine persönlichen Erfahrungen geholfen haben. Mir gehts da wie Dir: Das Teilen von Erfahrungen (nicht nur hinsichtlich des Bloggens) hilft mir auch oft, selbst dann, wenn ich mich nicht in den Erfahrungen wiederfinde, dennoch ist es interessant.

      Zweifel sind vollkommen normal, denke ich. Manchmal wird daraus eine schöne Neuerung und/oder sie zeigen uns neue inhatliche Perspektiven auf. Aber wenn die Zweifel dazu führen, alles in Frage zustellen, obwohl man eigentlich glücklich ist, dann stimmt meiner Meinung nach etwas mit den Zweifeln nicht. Dann sind sie nicht sinnvoll oder zielführend.

      Und jaaa: Bloggerfreundschaften sind wirklich toll!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      erstmal vielen Dank für die lieben Worte zu meinem Blog. Das beruhigt mich ungemein. Du hast recht, wenn die Zweifel überhand nehmen und ich eigentlich glücklich bin wie es ist, sollte ich die Zweifel hinterfragen. Vermutlich liegt es in meiner recht ungeduldigen Natur gepaart mit einem manchmal schwankenden Selbstbewusstsein, dass ich auf solche Gedanken komme. Fällt mir immer mal wieder auch in anderen Bereichen auf, wobei es die letzten Jahre schon weniger geworden ist. Werde versuchen, dass auch für den Blog in den Griff zu bekommen. Bei einem so tollen Feedback sind sie gar nicht nötig.

      Viele liebe Grüße, Silke

      Löschen
    3. Liebe Silke,

      sehr gerne geschehen. ;-) Mir hilft es ungemein, wenn ich mich mit anderen über meine Zweifel austausche und durch andere Personen eine neuen, eine andere Perspektive bekomme.

      Hach ja, das liebe Selbstbewusstsein. Es ist nicht immer unser bester Freund, nicht wahr?! Aber ganz ehrlich: Ich habe lieber hin und wieder Selbstzweifel (und kann so meine Haltung überdenken), als dass ich unter einem übersteigerten Selbstbewusstsein "leide" und mich als Mittelpunkt der Welt sehe. Das ist so gar nicht meine Welt.

      Mein "Rat", wenn ich Dir einen geben darf: Nimm Dir Zeit, entspann' Dich und folge Deinem Bauchgefühl. Es ist Dein Blog, Du bestimmst die Regeln.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    4. Hallo Nicole,

      vielen Dank für deinen Rat, deine Worte helfen mir schon sehr. Gebe dir vollkommen recht, ich mag es an anderen Menschen auch lieber, wenn sie sich und die Welt infrage stellen, als ein aufgeblasenes, arrogantes Getue ohne Selbstreflexion.

      Viele liebe Grüße, Silke

      Löschen