26. Juni 2015

Buttermilch-Crêpes {Seelenfutter}

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Und wie mein Vater immer sagte: Ein gutes Frühstück ist die beste Voraussetzung für einen sonnigen Tag (und meinte damit eher ein sonniges Gemüt). Und insbesondere in den Momenten, in denen es einem nicht so gut geht, sollte man sich besonders verwöhnen, sich selbst etwas richtig Gutes tun. Das meinte zumindest mein Vater immer zu mir, wenn ich mal einen schlechten Tag hatte. An solchen Tagen zauberte er mir immer etwas ganz Besonderes zum Frühstück.

Ich mache es heute noch genauso: Geht es mir nicht so gut, dann gibt's ein ganz besonderes Frühstück. So fängt der Tag schon fabelhaft an und das leckere Essen sorgt schon morgens für gute Laune. Eines dieser "Gute-Laune"-Rezepte, das auch während meiner kleinen Auszeit auf dem Speiseplan stand, möchte ich heute mit Euch teilen: Buttermilch-Crêpes mit frischen Erdbeeren und Joghurtcreme.

Zutaten

Für die Crêpes
180 gr    Dinkelvollkornmehl
90 gr      Haferflocken (zart)
375 ml   Buttermilch
250 ml   Mineralwasser (mit Kohlensäure)
2-3 EL    Rohrzucker (oder mehr, wenn Ihr es süßer mögt)
1 Prise   Salz
2            Bio-Eier

Öl oder Butter zum Ausbacken

Für die Joghurtcreme
250 gr    Naturjoghurt (cremig gerührt)
150 ml   Schlagcreme (oder Sahne)

500 gr frische Erdbeeren
Zartbitterschokostreusel



Zubereitung

1) Schlagcreme steifschlagen. Sobald die Creme „steif“ ist, den Joghurt löffelweise vorsichtig unterrühren. Kalt stellen.
2) Erdbeeren waschen und halbieren.
3) Mehl, Haferflocken, Salz und Zucker in einer Schüssel gut mischen.
4) Restliche Zutaten hinzufügen und mit dem Schneebesen kräftig verrühren.
5) Den Teig 30 Minuten quellen lassen.
6) Öl bzw. Butter in einer Pfanne erhitzen und Crêpes dünn ausbacken.
7) Joghurtcreme und Erdbeeren auf eine Hälfte der Crêpes geben und dann zuklappen. Mit Schokostreuseln bestreuen.
8) Genießen...


Die Buttermilch-Crêpes mit frischen Erdbeeren und Joghurtcreme schmecken übrigens nicht nur an Tagen mit (metaphorisch ausgedrückt) "schlechtem Wetter", sondern - wie Marion so treffend anmerkte - auch bei Sonnenschein.



Kommentare so far

  1. Das sieht unglaublich lecker aus!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Biene. Und es schmeckt genauso lecker wie es aussieht. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    oh ja, das wäre definitiv auch was für mich. Nicht nur zum Frühstück... ;)

    Ganz liebe Grüße zu Dir,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmecken auch super als Abendessen - haben wir schon ausprobiert. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Mhhhh sieht da himmlisch lecker aus! :D

    AntwortenLöschen
  4. Wie süß von deinem Vater! Ich glaube, ich mache mir direkt morgen mal Crepes zum Einstieg in den Urlaub :-) Die sehen einfach so lecker aus!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, so war er, einfach der Beste.

      Crepes als Urlaubseinstieg? Super Idee! ;-)

      Liebe Grüße und genieße Deinen Urlaub
      Nicole

      Löschen
  5. Ohhhh... und ich glaube, die schmecken auch direkt NACH dem Frühstück... zumindest *sabber* ich hier gerade los... herrjeeeee... ich erteile mir selber "Blog-Lese-Verbot", wenn das so weiter geht... *yummie*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem Frühstück ist vor dem Frühstück, oder?! Wir können es auch einfach Brunch nennen. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  6. Oh Mann, sieht das lecker aus. *yummy*. Aber zum Frühstück habe ich keine Zeit, mir Crêpes zu machen, da habe ich Hunger und es muss schnell was auf den Tisch. Aber zu jeder anderen Tageszeit gerne.
    Wir sind gut in Kaffee und frisch gemachten Erdbeerkuchen mittags um eins, wenn andere Leute Schweinsbraten essen. *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darin sind wir auch super! Die "Mahlzeitenregeln" sind für uns eher Richtlinien. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  7. ohja das schaut unglaublich lecker aus. Leider darf ich Erdbeeren nicht essen, aber ich werde mir dafür was anderes überlegen. Vielen Dank für das Rezept. LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Ich habe es zwar noch nicht probiert (machen wir am Wochenende), aber Du kannst es sicherlich mit jedem beliebigen Obst machen.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  8. Mmmmhhh! Das sieht himmlisch lecker aus :-)!
    Auch wenn mir gerade (nach einem leckeren Grillabend) nicht wirklich der Appetitt nach einem Crepe ist, läuft mir ein wenig das Wasser im Munde zusammen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaankeschööön! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen