25. Mai 2015

Statt eines GlücksGedanken: Der Held auf StreifenLiebe

Heute gibt's statt eines GlücksGedanken einen Post vom Helden. Und darüber freue ich mich sehr! Dieser Post ist der offizielle Start der Kategorie "Gemeinsam" (siehe Sidebar). Hier findet Ihr künftig alle Posts, die der Held geschrieben oder zu denen er Bilder beigesteuert hat. Und natürlich auch Posts, die wir zusammen schreiben werden. Denn das steht auf unserer gemeinsamen To-do-Liste ganz weit oben. 

Aber jetzt bin ich still und überlasse dem Helden das Wort. Ich bin schon sehr gespannt auf seinen Post, denn den werde ich auch erst dann lesen "dürfen", wenn er online ist - so ist der Deal. 

 "Impressionen aus'm Wald" oder auch "Ein Tag im Wald mit meiner Holden"

Da wir im Moment eigentlich jeden Sonnenstrahl in der Freizeit ausnutzen, um in den Wald oder den Lieblingspark zu gehen, gab es schon Posts zu diesem Thema auf StreifenLiebe. Gelesen habe ich sie natürlich alle, habe mir aber so manches Mal gedacht: "Äh... da war mein Eindruck irgendwie anders...". Daher entschloss ich mich dazu, einmal einen solchen Ausflug aus meiner Perspektive  zu schildern. Da ich in der Regel dazu neige, in einen eher ausschweifenden Erzählstil abzudriften, möchte ich mich hier eher darauf beschränken, bestimmte Begebenheiten festzuhalten, die die Unterschiede in unsere Sicht- und Denkweise offenbaren...

Es war einmal... Ne, so wollte ich ja nicht anfangen. 

Aaalso, wir beschlossen mal wieder, einen Tag im Wald zu verbringen. Nach dem ersten Teilstück, das einen schon ein bisschen aus der Puste bringen kann, erfolgt unser erster Zwischenstopp in der Regel an einer offiziellen Grillhütte. Mein erster Gedanke ist eigentlich immer typisch Mann: "Hm... Fleisch... yummy - oh ja, gegrillt haben wir auch schon lange nicht mehr..." und sehe mich in meiner Phantasie schon mit Grillzange bewaffnet ein dickes Kotelett herumdrehen, in der anderen Hand eine kalte Flasche Bier, die zur einen Hälfte auf dem Fleisch und zur anderen Hälfte in meinem Bauch landet (ja, ich weiß - das macht man nicht, schmeckt aber!).

Die Gedanken meiner Holden sind da eher: "Oh, da liegt ein Baumstamm - da kann ich ein Füße-Bild machen". Ich habe das noch nie verstanden - und werde es wohl auch nie, warum man immer seine eigenen Füße fotografiert...!?
Schließlich setzen uns dann doch immer und genießen die erste Stille ohne Verkehrslärm, da die Straße schon ein gutes Stück hinter uns liegt.

Wieder auf dem Weg (hier noch geteert) kommt es dann auch schon einmal vor, dass meine Holde einen Riesensatz zur Seite macht und kreischt: "Aaaah... Monster!!!" und ich mich dann mehrfach um meine eigene Achse drehe und nach einem Minotaurus oder Ähnlichem Ausschau halte, bis mein Blick auf ihren Zeigefinger fällt, der zitternd auf diese Ungetüm zeigt:


Ähm... ja - also weiter...

Wo wir gerade beim Thema "Gruseln" sind: In der Nähe der Grillhütte befindet sich ein altes Haus, das wohl schon seit geraumer Zeit leer steht und direkt neben einem Fernmeldeturm langsam verfällt:

Jedes Mal (also wirklich jedes Mal), wenn wir diese Hütte passieren, packt mich das starke Bedürfnis, mich auf eine Grusel-Entdeckungsreise zu begeben. Meiner Holden geht es da wohl nicht anders, da sie "Haunted-House"-Filme und -Bücher über alles liebt. Und jedes Mal, wenn wir dort vorbeigehen, frage ich sie, ob wir es diesmal wagen sollen, den Geistern der Vergangenheit einen Besuch abzustatten (siehe HIER). Nachdem sie ein weiteres Blatt vom Ausredenkalender abgerissen hat, gehen wir schließlich mit einem "beim nächsten Mal machen wir es!" weiter - jedoch wissen wir beide, dass es dazu nie kommen wird. Ich für meinen Teil habe zu wenig kriminelle Energie, um ein mit NATO-Draht umzäuntes Gelände zu betreten, der mir eindeutig sagt, dass ein Zutritt dort nicht erwünscht ist - aber das sage ich ihr natürlich nie, denn ihre Ausreden sind immer recht unterhaltsam :-)

Aber das Nichtbetreten des „Spukhauses“ ist schnell vergessen, denn an manchen Tagen sind die Lichtverhältnisse schon spektakulär genug:


Als geschichtlich interessierter Mensch weckt auch eine weitere Wegstation meine Aufmerksamkeit: Der "Kronprinzenrast":

Hier hat Kaiser Friedrich Wilhelm III - seinerzeit noch Kronprinz - eine Rast gemacht, um einen (damals noch freien) Ausblick über Aachen zu haben. Als Mann fragt man sich dennoch: "Hey, ich hab auch schon oft irgendwo eine Rast gemacht, wieso steht da kein Denkmal für mich?" - aber das liegt wohl nur daran, dass es keiner mitbekommen hat (nicht etwa daran, dass ich total unbedeutend für die Weltgeschichte bin). Meine Holde wartet auf jeden Fall immer (mehr oder minder) geduldig darauf, dass meine Schwärmerei, wie cool doch mein Name auf so einem Stein aussehen würde, vorüber ist und wir uns wieder auf den Weg machen können. Denn bis zum nächsten Stopp sind es noch ein paar Meter: der sogenannte "Mulleklenkes" - ein 133m hoher Sendeturm, der alles überragt:

Spätestens seit "Men In Black" sieht meine Holde hier Aliens hochklettern, die anschließend mit dem als Sendeturm getarnten UFO heimwärts in ihre Galaxie zurückkehren möchten. Ich allerdings finde ein in ungefähr 100m Entfernung liegendes "Bauwerk" viel interessanter:
Hier wird davor gewarnt, dass vom Sendeturm Schnee und Eis herabfallen könnte, so dass sich meine Holde schon mit einem 1m langen Eiszapfen im Kopf niedergestreckt am Boden liegen sieht. Als technisch interessierter Mann frage ich mich allerdings zuallererst: "Hm... wie haben die mitten im Wald Strom zu diesem Ding bekommen, so dass es rund um die Uhr beleuchtet ist?"

Als einer unserer neuen Höhepunkte unserer Entspannungsreise durch den Aachener Stadtwald haben wir einen Aussichtspunkt erkoren, zu dem man über diesen Pfad gelangt.

Der Pfad ist schmal, steil und voll mit Wurzeln und Tannenzapfen, aber das schreckt einen Mann ja nicht ab, denn ein Mann schaut nicht immer, wo er hintreten muss - er weiß es einfach!
Naja, was allerdings beim ersten Mal dazu führte, dass ich - oben angekommen - anstatt die Aussicht zu genießen, mein Schuhsohlen erst einmal von einem Riesenhaufen Hundekot befreien musste. Der Trost: Meine Holde hatte es auch erwischt (*Muuaahahahahaaa...*).
Nach der Reinigungsaktion ließen wir uns allerdings auf einer der dort aufgestellten Bänke nieder und genossen den Ausblick, also - Kamera geschnappt und Panoramabild geschossen:

Sogar das dort zu sehende "Mutterschiff", wie unsere Aachener Uniklinik als eines der größten Krankenhäuser Europas im lokalen Volksmund auch betitelt wird, ist von dort aus fast "schön" (naja, bis man näher hinschaut):


Nach einer kleinen Ruhepause trafen wir bei diesem Marsch durch den Wald auf ein "vollkommen unerwartetes Hindernis": ein Baum. Das lässt sich meine Holde natürlich nicht entgehen und macht was?

...ich hingegen bin von anderem Holz viel mehr fasziniert:


Wenn dann mal kein Baumstumpf zu sehen ist, kommt es aber auch oft vor, dass ein plötzliches "Hallo!" aus dem Mund meiner Holden schalmeit, wodurch ich (verständlicherweise) auf die Suche nach weiteren Spaziergänger mache. Oder sie bleibt einfach stehen und ich merke erst 10m weiter, dass ich gerade alleine weiterlaufe. Stattdessen ist es aber etwas anderes, das die Aufmerksamkeit meiner Holden erregt hat wie z.B.:


Bei unserer letzten Rast an diesem Tag wurden wir aber auch von Wildtieren beobachtet:

Wer sich jetzt fragt: "Was? Wo?" - hier des Rätsels Lösung:


Beeindruckt hat mich hier auch wieder mal die deutsche Gründlichkeit, in der nur allzu gerne auf das Offensichtliche noch einmal hingewiesen werden muss:


Ach... ich hätte noch so viele Begebenheiten festhalten können, aber vielleicht nach dem nächsten Ausflug - ich hab da schon eine Strecke im Auge, die vielversprechend ist... :-)

Dann also bis zum nächsten Mal!
Sascha (aka der Held)


Kommentare so far

  1. Herrlich ist das geschrieben! Da freue ich mich auf weitere Ausflüge von euch zwei :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alizeti,

      vielen lieben Dank für Dein Kompliment! Darüber freut der Held sich sicherlich sehr.

      Ich musste sehr schmunzeln, da er mich wirklich richtig gut getroffen hat (was aber eigentlich NIE zugeben würde). ;-) Manches war mir auch gar nicht so bewusst (dass ich bspw. Hummeln "Hallo" sage). Mein erster Gedanke war: "Oweia, damit musst Du aufhören", aber das erscheint mir überaus unfreundlich und ich weiß auch ganz genau, dass ich das sowieso nicht schaffe. :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Hiho Alizeti,

      natürlich freue ich mich...! :-)

      Weitere Ausflüge folgen auf jeden Fall - mal sehen, wo es uns hintreibt und was sich meine Holde dann wieder einfallen lässt. Ihr werdet es erfahren (oder sehen) ;-)

      Beste Grüße,
      Sascha

      Löschen
  2. Hihi sehr unterhaltsam :D Ich wär ja sehr begeistert wenn Herr Freund auch mal für mich schreiben würde - aber da würden ihn keine zehn Pferde zu kriegen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex,

      dankeschön! Ich habe echt Glück, dass der Held selbst so gerne und so gut schreibt. Dass er allerdings diesen Post geschrieben hat, war eine echte Überraschung für mich und eine "Qual", dass ich ihn erst lesen durfte, als er online war.

      Ich bin schon gespannt, was er sich als nächstes ausdenkt. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Hi Alex,

      Vielleicht ist es nur eine Sache des Druckmittels!? ;-))
      Ich quatsche einfach zu gerne, daher ist für mich kein Pferd notwendig...

      Beste Grüße,
      Sascha

      Löschen
  3. Eine sehr schöne Idee und ein toller Post mit wundervollen Aufnahmen. Willkommen Herr Held, schön Dich kennen zu lernen. Bin schon gespannt auf mehr Posts!
    Mein Mann würde mir nen Vogel zeigen, aber eigentlich braucht er auch nicht bloggen. Das ist mein Hobby und er soll seins betreiben, so kommen wir uns nicht in die Quere.
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi nina,

      Danke vielmals und ich freue mich auch, Euch kennenzulernen - ich hab ja schon einen Menge von Euch gehört (nur Positives natürlich) :-))

      Ich versuche jedenfalls, mir öfter mal die Zeit zu nehmen, etwas zu schreiben - ich hab nur so wenig Zeit... :-(
      Aber vielleicht mache ich auch hin und wieder einfach mal eine Bilderserie oder ein Bilderrätsel über meine Holde - Stoff gibt es ja genug :-))

      Beste Grüße,
      Sascha

      Löschen
  4. Hallo Sascha! Irgendwie sieht mein Held auch nie die riesigen Monster, die in der freien Natur lauern. Da muss es ein Problem bei euch Männern mit der Größenwahrnehmung geben ;-)!!! Auf jeden Fall ist dein Bericht sehr lustig zu lesen, gerne mehr davon!! Bei dem schönen Bild mit den Bäumen denke ich, gleich kommt da Rotkäppchen angehopst!
    Liebe Grüße an euch beide! Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kirsten,

      äh.. ja, genau - in Wirklichkeit war das Viech riiieesengroß - vielleicht sollte ich das nächste Mal ein Schwert mitnehmen ;-))

      Ich danke Dir, es hat mir auch Spaß gemacht! Achja, und Rotkäppchen war gerade hinter einem Baum gehopst, daher war sie nicht auf dem Bild - ist ein bisschen scheu - das liegt bestimmt an den Ungeheuern...

      Beste Grüße auch vo meiner Holden
      Sascha

      Löschen
  5. Hallo ihr zwei,

    Hach, ihr seid so süß! Der Herr Bär würde niemals etwas für meinen Blog schreiben - er liest ihn noch nicht einmal. Ist nicht so sein Ding (also Blogs lesen), sondern mehr so mein Ding... Nun ja. Ist ein Argument.
    Jedenfalls finde ich es sehr süß von Sasha und dir, dass ihr nun eine Kategorie zusammen habt, und man mal die andere Sicht auf gemeinsame Aktionen sieht.

    Alles Liebe und bis bald.
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nika,

      jaa, das ist nicht für jeden was :-)

      Ich bin jetzt auch nicht unbedingt der ultimative Blogleser, aber wenn meine Holde so einen prima Blog hat, kann ich ja auch was beisteuern, wenn ich die Zeit finde...
      Aber diesen Blog zu lesen, ist auch für mich manchmal interessant, was so passiert, wenn ich nicht da bin - vor allem der Unsinn, den unsere Pelzigen so anstellen :-))

      Auf bald und beste Grüße,
      Sascha

      Löschen
  6. Herrlich zu lesen, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen von Mann und Frau sind. Ich glaube, wenn mein Liebster einen Blogbeitrag schreiben würde, würde er ähnlich aussehen. Er fragt auch oft: 'Was gibt's denn da zu fotografieren' oder 'Hast du wieder ein Blatt gefunden?' :-))) Aber ich sage ihm gar nicht, dass es diesen Blogbeitag gibt, damit er nicht auf dumme Gedanken kommt. Er schreibt nämlich auch gerne. Sorry, Sascha!

    Ach Nicole, rede nur weiter mit den Tieren, ich mache das auch. Ich entschuldige mich sogar bei Pflanzen, wenn ich sie versehentlich niedertrete oder mal gegen einen Baum renne. :-) Das mache ich aber sehr leise, damit mich niemand hört. Ist ja schließlich auch ein Ding zwischen der Pflanze und mir. ;-)

    Liebe Grüße und Euch beiden viel Spaß im Wald,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vera,

      ja, ich kenne das Verhalten meiner Holden mittlerweile sehr gut, aber verstehen werde ich manche Sachen wohl nie vollends - ist mir aber auch egal... Wenn Sie ihre Füsse gerne fotografiert, dann soll sie ruhig :-)

      Ich mach mich dann mal auf, um Deinen Mann zu kontaktieren und verbünde mich mit ihm... ;-))

      Beste Grüße,
      Sascha

      Löschen
  7. Wie witzig seid ihr zwei denn? Ich kann mir grad euren Spaziergang bildlich vorstellen :-) Herrlich, diese zwei so verschiedenen Sichtweisen! Und wie toll, dass ihr da (trotzdem) so schön auf einander Rücksicht nehmt! Mal ehrlich, bei diesem Monster am Boden hätte ich wahrscheinlich auch einen Satz zur Seite gemacht ;-)
    Ich bin schon auf weitere Texte gespannt!
    Liebe Grüße!
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, wenn man uns beim Gang durch den Wald beobachten würde, dann bekäme wohl so mancher ein Fragezeichen im Kopf... Ob es daran liegt, dann uns immer alle Leute so anlächeln, wenn sie uns begegnen? Hm... :-)

      Und was die Monster betrifft: Wenn ich mich dann todesmutig in die Schlacht stürzen kann, um die Bestien zu vertreiben, gehts mir auch gut... Daher haben wir dann eine klassische Win-Win-Situation ;-)

      Beste Grüße und ich freue mich schon auf den nächsten "Fall",
      Sascha

      Löschen
  8. Hi ihr beiden!
    IHR SEID JA WOHL ECHT SO COOL (und süß, aber das hören Männer glaube ich nicht so gerne, oder? ;) )! :D Super gemacht Sascha und herzlich Willkommen in der Blogger-Welt! ;) Dein "Monster" Foto ist der Knaller!
    Mein Mann und ich haben auch schon mal überlegt, ob ein Beitrag über seine Werkstattordnung evtl. interessant wäre, muss ihm nachher also dringend von eurem gemeinsamen "Gemeinsam"-Projekt berichten! :)
    Liebe Grüße, ich freue mich schon auf das nächste Mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HiHo Sunray,

      echte Männer kommen auch mit "süß" klar ;-))

      Ich danke Dir für das Kompliment und bemühe mich demnächst noch mehr, auf Monstersuche zu gehen (Gelegenheiten à la "Ah-Uh-Da-da-da-ist-ein-Rieeesenmonster" habe ich bestimmt noch genug)...

      Was Deinen Mann angeht: Am besten nicht zu lange überlegen - machen! Ich bin auch ein sehr kopfgesteuerter Mensch und wenn ich zu lange überlege, dann wirds nix - also haut rein und ich freu mich, es zu lesen :-)

      Beste Grüße und bis zum nächsten Mal,
      Sascha

      Löschen
    2. Ich werde es genauso weiter geben! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Oh, wie wunderbar... es wurde ja irgendwie schon alles gesagt... aber ich bestätige es gerne... und finde eure neue "Reihe" herrlich und freue mich auf mehr... bitte nicht zu viele Monster (typisch, Männer erkennen die Gefahr nicht, die von diesen Monstern ausgeht!!) - es freut mich sehr, den "Helden" nun auch mal "kennenzulernen" - weiterhin viel Spaß auf euren Monster-Grusel-Abenteuer-Ausflügen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich auch, Euch hier kennenzulernen - macht mir auch echt Spaß - und dankeschön :-)

      **Übertreibungsmodus an**
      Jaa, das mit den Monstern liegt in unserer DNS verankert. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir Männer nicht in der Lage wäre, unsere Holden vor den Ungetümen zu beschützen!? Außerdem müssen wir ja auch jagen und für die Ernährung sorgen - wenn wir da auch soviel Angst hätten, wären wir schon ausgestorben ;-))
      **Übertreibungsmodus aus**

      Und meine Holde versucht mich ja auch immer davon zu überzeugen, dass so ein Monster wie oben abgebildet entweder die Dino-Zeit überlebt, durch genetische Experimente gezüchtet wurden oder durch Atomtests von einer entfernten Insel nach Aachen gefunden haben... (Hm, vielleicht schauen wir doch zuviele Filme...?!)

      Beste Grüße und bis bald,
      Sascha

      Löschen