1. Dezember 2014

Weihnachten im Schlafrock {Short Stories #12}


Das Dezember-Thema (und das letzte für das Jahr 2014) der Short Stories von Bine und Andrea lautet Tradition. Zuerst dachte ich, dass ich dann diesen Monat wohl aussetze, da ich kein sonderlich traditioneller Mensch bin. Als ich aber länger über das Thema nachdachte, wurde mir bewusst, dass es hier bei uns doch die eine oder andere Tradition gibt – vor allem hinsichtlich der Weihnachtszeit.  

Zu unserer Weihnachtstradition gehört es, dass ich Anfang Dezember die Wohnung weihnachtlich dekoriere. Allerdings nur wohl portioniert und die Farbwelt ist wie die Dekoration an sich minimalistisch: Rot und weiß, gespickt mit ein paar Naturtönen (in Form von Holzfiguren).


Meine besonderen Dekolieblinge: Elche. So wie Eichhörnchen für mich zur Herbstdeko gehören, so gehören Elche zur Weihnachtsdeko.


Traditionell gibt es einen Weihnachtskalender für meinen Helden, den er immer liebevoll mit mir teilt. Zur Erklärung: Ich habe vor Jahren beschlossen, dass ich jetzt "groß" bin (was eigentlich nichts anderes bedeutet als erwachsen) und keinen Kalender mehr benötige; als ob das eine etwas mit dem anderen zu tun hätte - völliger Unsinn (bei anderen käme ich nie auf die Idee zu denken, dass sie "kindisch" wären, nur weil sie einen Kalender haben). Aber ich habe das nun mal beschlossen und beharre darauf (so genau weiß ich auch nicht warum, es ist einfach so).
Jedenfalls habe ich damals im gleichen Jahr beschlossen, dass mein Held fortan einen Kalender braucht. Für ihn eine große Überraschung, denn er wollte nie einen Kalender, ihm ist sowas egal (ich würde jetzt mal sagen, im Gegensatz zu mir, ist mein Held wirklich schon "groß"). Ich habe ihn allerdings davon überzeugt, dass er unbedingt einen braucht. Ich weiß noch genau, wie er mich mit diesem vielsagenden Blick ansah und zustimmte. Seitdem bekommt er jedes Jahr einen Weihnachtskalender - und wie geschrieben: er teilt ihn mit mir (gut, dass 24 eine gerade Zahl ist).
Wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich auch warum: Weil er wollte, dass ich weiterhin einen Kalender habe und trotzdem weiterhin denken kann, dass ich schon "groß" bin. Oder einfacher ausgedrückt: Weil er mich kennt und liebt. (Falls der Held das jetzt lesen sollte: Danke!)

Dieses Jahr gibt es also auch wieder einen Kalender für meinen Helden und wie immer (auch das ist mittlerweile eine Tradition) hatte ich tatkäftige Unterstützung beim Basteln des Kalenders.

Obwohl die beiden Pelzigen das Prinzip "einen Kalender basteln" nicht so ganz verstanden haben oder es einfach anders verstehen. Ihre Hilfe besteht nämlich meistens darin, über die Materialien zu laufen, sich einfach mal draufzusetzen (und sitzen zu bleiben!) oder - was meistens der Fall ist - die Materialien (vor allem Papier) aufzuessen.


Eine weitere, liebegewonnene Tradition ist es, dass wir unseren Freunden immer ganz besondere Weihnachtskarten schicken, die immer auf die einzelnen Persönlichkeiten zugeschnitten sind. Ein riesengroßer Spaß – für uns alle. 

Für die Feiertage selbst gilt: Weihnachten im Schlafrock, ähm, Schlafanzug. Das ist unsere unumstößliche Weihnachtstradition. Für uns gilt: Wir feiern Weihnachten als vierköpfige Familie – der Held und ich im Schlafanzug und unsere kleinen Pelzigen tragen ja sowieso schon ganzjährig ihr Fluffelfell (da kann kein noch so weicher Schlafanzug mithalten, nie und nimmer!). Die Schlafanzüge werden an Weihnachten nur für ein kurzes Intermezzo bei der Familie des Helden am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag ausgezogen, ansonsten nicht. 
Heiligabend stellen wir gemeinsam unseren kleinen, aber feinen Weihnachtsbaum auf und der Held kocht (wie immer großartig, nebenbei bemerkt). Ich "darf" mir jedes Jahr das Gericht wünschen, allerdings ist es fast immer das Gleiche, da scheine ich ebenfalls traditionell zu sein. Eingeläutet wird das Weihnchtsfest dann mit Der Polarexpress (Kennst Du nicht? Dann schau mal hier.) und dann gefolgt an den weiteren Weihnachtstagen von der Der Herr der Ringe-Trilogie, die dieses Jahr erstmals ergänzt wird durch die beiden Der Hobbit-Filme.

Ebenso ist es Tradition bei uns, dass nur die kleinen Pelzigen Geschenke bekommen (über die ich mich meist noch mehr freue, als die beiden selbst), der Held und ich schenken uns nichts, allerdings gönnen wir uns zusammen immer etwas. So ist es für uns perfekt.


Weihnachten steht für uns für ein besinnliches Zusammensein, mit gutem Essen, dazu gehören auch Unmengen von vielen, okay, sehr vielen selbstgebackenen Plätzchen (Kalorienzählen gibt’s an Weihnachten nicht, auch das hat Tradition), langen Spaziergängen (wünschenswerter Weise im Schnee), gemütlichen Filmabenden, endlosen Gesprächen (obwohl das bei uns eigentlich immer Tradition hat) und Dankbarkeit. Für das, was wir haben und für das, was wir sind: eine kleine Familie, die einander unendlich liebt, respektiert und in der jeder so verrückt sein darf (und soll!), wie er nun mal ist.

Für mich sind unsere (Weihnachts-)Traditionen perfekt. Und wenn ich so darüber nachdenke: Das Schöne an Traditionen ist, dass sie Sicherheit und Halt geben, sie sind etwas, auf das man sich verlassen kann. Aber das mit Abstand Beste ist: Jeder kann seine eigenen Traditionen erschaffen, Regeln gibt es dabei nicht - nur die eigenen.





Kommentare so far

  1. Das finde ich auch. Ganz niedlich und liebevoll. Einfach schön!

    AntwortenLöschen
  2. Wie gemütlich. Da kriegt man ja direkt Lust auf Weihnachten. Das mit der Tanne im Glas ist totaaaaal schön! Genau schon wie dein Foto von der verschneiten Tanne auf Instagram. Ich steh total auf verschneite Tannen. Das ist der Inbegriff des Winters für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. ♥

      Tannen und Schnee = beste Winterkombi! ;-)

      Und die Tanne auf dem IG Bild steht vor unserem Schlafzimmerfenster. Ein Wintertraum, so es denn schneit.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. So viel zum Thema "Eigentlich habe ich keine Traditionen". ;-) Da gibt es ja doch eine ganze Menge, und sie sind alle wunderbar! Und die Deko ebenfalls, sehr süß!

    Den geteilten Adventskalender hatten der Held und ich auch sehr lange (hmm, ist das jetzt verwirrend, dass deiner und meiner beide "Held" genannt werden? Na du weißt schon, wie's gemeint ist) und dieses Jahr zum ersten Mal nicht mehr! Aber eigentlich fand ich das immer super, weil man dann auch nur 12 Sachen überlegten musste... ;-)

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente. ♥

      Um die mögliche Verwirrung vielleicht zu lösen: Du hast Deinen Held und ich hab' meinen. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Ach, das klingt voll gemütlich bei euch :-) Und deine Deko gefällt mir sehr gut!
    Sollte ich eigentlich erwähnen, dass ich neben dem auf IG gezeigten Holzeichhörnchen noch ein zweites + einen Holzelch mein Eigen nenne? ;-)
    Liebe Grüße!
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! ♥

      Ja, Du kannst das gerne erwähnen. Ich nehme es zur Kenntnis, *schnief*. ;-)))

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Ich mag Elche auch so sehr und Dein erstes Bäumchen im Glas ist ganz zauberhaft. Und Eure Schlafrock-Tradition ist genau MEINS! Herrlich wieviel Ähnlichkeiten man doch immer wieder feststellen muss.LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. ♥

      Dachte ich es mir doch, dass sich unsere "Traditionen" ähneln. Alles andere hätte mich auch gewundert.;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  6. Oh, noch ein Elchliebhaber. Also bin ich doch nicht so alleine.

    Bin durch Zufall hier gelandet und es gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüsse
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,

      herzlich Willkommen auf Streifenliebe! Ich freue mich sehr, dass es Dir hier so gut gefällt. :-)

      Elche sind toll! Und ich finds auch klasse, dass ich jetzt noch einen Elchfan kenne. ;-) Deine (die ich auf IG gesehen habe) sind aber auch süß.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  7. Hach, Du bist aber fix mit Deiner Short-Story. UNd sehr schön geschrieben. Da bekomme ich gleich mehr Lust auf Weihnachten.
    Nett, dass die Pelzigen Dir helfen wollen. :-) Ist hier nicht anders. Auf dem Boden darf ich nichts machen, schon kommen alle angerannt und wollen "mitspielen".

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Ist schon toll, wie unsere pelzigen Familienangehörigen "basteln" interpretieren, oder?! Aber mir macht es mit ihnen auch gleich doppelt Spaß, da es immer was zu lachen gibt.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  8. Ja ja... keine Tradition(en) und dann folgt das ganze wunderbare Programm?? Herrlich!! Es hat viel Spaß gemacht... da wird mir ganz warm ums Herz!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi... Ich habe mich auch am Ende des Posts gewundert, dass wir dann doch recht viele Traditionen haben. Manchmal muss man eine Sache wohl erst genauer betrachten, um sie zu erkennen.

      Ich freue mich, dass Dir der Post gefallen hat. ;-)

      Fühl' dich gedrückt!

      Löschen