28. Oktober 2014

Mandelwaffeln als Dankeschön {Seelenfutter}


Ein aufregendes Wochenende liegt hinter mir - und ich bin froh, dass alles geschafft ist. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ein Domainumzug so (!) aufregend sein kann. Dank der tatkräftigen und vor allem seelischen Unterstützung meines Mannes habe ich den Umzug (siehe hier) überstanden. Um mich (nochmals) bei ihm zu bedanken, bin ich Sonntag ganz früh aufgestanden, damit ich ihm zum Frühstück seine Lieblingswaffeln servieren kann. Doch wie das meist in solchen Momenten ist...


...die wichtigste Zutat fehlte! Aber mein Waffelplan stand fest, also habe ich ein bisschen improvisiert (einfach das genommen, was wir noch da hatten) und herausgekommen sind: fluffige Mandelwaffeln. Nebenbei bemerkt: Unsere neuen Lieblingswaffeln. Die waren so schnell weg, dass ich gerade mal fünf Fotos machen konnte - und nur zwei sind was geworden. So ist das eben morgens um neun und noch dazu im Waffelwahn.


Und falls Ihr auch mal danke sagen wollt' oder einfach nur Lust auf Waffeln habt, gibt's heute das Rezept für Euch.

Die Zutaten

200gr     Dinkelmehl (Typ 630)

250gr     Magerquark

300gr     gemischte Waldbeeren (frisch oder TK)

100gr     Mandelstifte

50gr       Rohrohrzucker (wenn Ihr es lieber süßer mögt, dann einfach etwas mehr Zucker)

80gr       flüssige Margarine (oder 4 gut gehäufte EL Butter)

2 TL       Backpulver

1/2 Pk.    Vanillin-Zucker

2 Bio-Eier (Größe M)

1 Prise Salz

Puderzucker zum Bestäuben


Hinweise: Ihr könnt' natürlich auch anderes Mehl (z.B. Weizenmehl) und "normalen" Kristallzucker verwenden. Die Teigmenge reicht bei meinem Brüsseler Waffeleisen für ca. 10 dicke Waffeln.

Die Zubereitung


Vorbereitung: Waldbeerenmischung gründlich waschen. TK-Waldbeerenmischung auftauen. Ich nutze sehr gerne eine TK-Waldbeerenmischung. Diese taue ich jedoch nie ganz auf, da ich es mag, wenn sie noch leicht gefroren sind.

1. Mandel ohne Fett in der Pfanne rösten (nicht zu dunkel werden lassen, dann schmecken sie nicht mehr so gut) und zur Seite stellen.

2. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen.

3. Quark in einer Schüssel glattrühren.

4. Margarine, Vanillin-Zucker und Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührer (Rührbesen) auf höchster Stufe schaumig schlagen.

5. Salz hinzugeben und die beiden Eier nacheinander zu der Margarine-Zucker-Mischung geben und jeweils für eine Minute auf höchster Stufe weiterrühren.

6. Den Quark zu der Mischung geben und eine Minute auf höchster Stufe weiterrühren.

7. Das Mehl (mit dem Backpulver) nach und nach zu der Mischung geben und zu einem glatten Teig verrühren.

8. Die Mandelstifte mit einem Kochlöffel in den Teig rühren.

9. Die Waffeln im Waffeleisen ausbacken.

Hinweis: Wie lange das Ausbacken dauert, hängt von Eurem Waffeleisen ab. Ich backe die Waffeln immer hell und fluffig, also nicht zu lange.

10. Die Waffeln leicht abkühlen lassen, dann mit Puderzucker bestreuen und Waldbeerenmischung darauf verteilen.

11. Genießen...



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen. 



 

Kommentare so far

  1. mmmmh die sehen aber lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaa... ich schließe mich Nina an... die sehen wunderköstlich aus!! Kein Wunder, dass die schnell weg waren... hmmm....

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen echt lecker aus und die Bilder sind so toll!!!! Hast Du nicht mal gesagt, Du könntest nicht fotografieren? Na, ich weiß nicht ...

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, die sehen ja lecker aus. Und die Fotos sind toll. Vielleicht solltest du Food-Bloggerin werden :-)

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Dank für all' Eure lieben Kommentar!

    Das Wochenende steht ja beinahe vor der Türe...das wäre doch eine Idee für Euer gemütliches Wochenendfrühstück. ;-)

    @Vera & @B.Sonnengereift: Ich freu mich so sehr, dass Euch meine Fotos gefallen. Ich bekomm' langsam mehr Zutrauen zur Kamera und fühl' mich auch schon sicherer, aber dennoch habe ich oft einfach nur Glück mit guten Aufnahmen - so wie bei diesen. ;-) Aber ich übe fleißig!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also in der Tat... deine Fotos werden immer besser und besser... und es ist doch egal, wie viele Versuche du brauchst - das Ergebnis zählt... und "Übung macht den Meister" - und der Vorteil bei Essen: es läuft (normalerweise) nicht weg *grins*

      Löschen
    2. Dankeschön! ♥ Ich freue mich riesig über Dein Kompliment.

      Ich über auch weiter fleißig. ;-)

      Löschen
  6. Mjammi, die muss ich unbedingt ausprobieren! Die Waffeln sehen saulecker aus! LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach' das! Das sind sie nämlich auch. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen