19. Oktober 2014

Glück hoch zwei: Eine Gewinnerin und ein Rezept



Eine Verlosung ist eine spannende Sache: Nicht nur für die, die mitmachen, sondern auch für mich. Ach was sag' ich, für meine ganze kleine Familie. Denn sobald die Verlosung beendet ist und der Tag der Auslosung da ist, wache ich morgens schon ganz früh auf, wusel durch die Wohnung und stecke - ob sie wollen oder nicht - alle mit meiner Aufregung an.

An einem solchen Tag weiß mein Mann, dass er die gefährlichen Jobs (z.B. Staubsaugen) lieber selbst erledigt, da ich an einem solchen Tag - mehr noch als sowieso schon - zu "Upps"-Momenten neige. Das heißt: Am Ende des Tages ist entweder irgendwas kaputt (Upps) oder/und ich trage blaue Flecken davon. Einfach nur, weil ich so schrecklich aufgeregt bin.

Dieses Mal habe ich mir vorgenommen, nicht mehr so aufgregt zu sein, sondern alles ganz entspannt anzugehen. Und was mache ich, wenn ich aufgeregt bin? Backen! Backen hilft (mir). Wäre ich ein Kandidat bei Voice of Germany, dann müssten sie mir im Warteraum einfach nur Mehl, Eier, Zucker und Co. sowie einen Ofen hinstellen. Danach würde total entspannt auf die Bühne gehen und losträllern...
Und noch dazu kommen mir beim Backen oftmals die besten Ideen. So auch diesmal. Beim Backen dachte ich darüber nach, wie ich die Verlosung diesmal gestalten könnte und ganz plötzlich war sie da: die Idee!

Was meine Idee war, seht Ihr in dem Video - und ganz nebenbei natürlich auch, wer von Euch die wunderbaren Maren Kruth-Geschenke gewonnen hat.



Liebe Gewinnerin,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Gewinn! Ich freue mich wirklich sehr für Dich - und hoffe, Du Dich auch!? 

Bitte schreib mir doch kurz eine Email an streifenliebe@gmail.com und teil mir Deine Kontaktdaten mit. Danach macht sich Dein Gewinn dann schwupps auf den Weg zu Dir und bereitet Dir hoffentlich vieeel Freude.


Und für alle unter Euch, die diesmal nicht gewonnen haben: Es war sicherlich nicht die letzte Verlosung hier auf Streifenliebe und beim nächsten Mal habt Ihr vielleicht das Glück, dass Euer Name gezogen wird. Und meine Familie und ich haben vielleicht das Glück, weniger "Upps"-Momente zu erleben.


Und wer jetzt Lust hat, selbst einmal Glückskekse zu backen, für den gibt's hier das wirklich einfache Rezept. 


Die Zutaten (für ca. 12 Glückskekse)

60gr    Puderzucker

25gr     weiche Margarine

40gr    Mehl

2 Eiweiß

Hinweis: Ihr benötigt auf jeden Fall Backpapier, Papier, einen Stift (keinen Bleistift!) und eine Schere für Eure Botschaften. Und Ihr braucht Zeit: Glückskekse herzustellen dauert etwas - oder man arbeitet mit vielen helfenden Händen.

Die Zubereitung

1. Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backblech vorher rausnehmen.

2. Eiweiß steifschlagen.

3. Auf höchster Stufe weiterrühren und dabei den Puderzucker langsam in den Eischnee rieseln lassen.

4. Die Margarine hinzugeben, weiterrühren.

5. Mehl langsam und portionsweise hinzugeben, ca. eine halbe Minute weiterrühren.

6. Teig 15 Minuten ruhen lassen.

7. Drei ca. 6-8 cm große Kreise auf Backpapier zeichnen. Das Backpapier auf das Backblech legen.

Anmerkung: Leider kann man, wenn man alleine arbeitet, nicht mehr als 3 Kekse zügig verarbeiten (sonst brechen sie schnell), daher können immer nur drei Kekse gebacken werden.

8. Je einen gut gehäuften TL Teig auf die Kreise geben und mit einem Messer glattstreichen.

9. Das Backblech mit den drei Keksen auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben und für ca. 5 Minuten backen.

Hinweis: Die Backdauer hängt von Eurem Ofen ab. Der Teig muss noch weich sein, aber darf nicht mehr zu flüssig sein.

Achtung: Ab jetzt solltet Ihr zügig arbeiten.

10. Das Backblech aus dem Ofen holen und die drei Kekse mit einem großen breiten Messer vorsichtig vom Backpapier lösen.

11. Die beschrifteten Zettel in die Mitte des Kekses legen. Den Keks vorsichtig in der Mitte zusammenfalten und vorsichtig zusammendrücken - aber nicht den hinteren Rand "runterdrücken".

12. Den hinteren Rand leicht biegen, z.B. indem Ihr ihn einfach kurz über den oberen Rand eines Glasses legt (so das der Glückskeks-typische Knick entsteht). 

13. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

14. Wenn alle Kekse fertig sind, legt Ihr diese wieder auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech und schiebt sie auf der mittleren Schiene bei 150 Grad noch einmal für ca. 15-20 Minuten in den Ofen.

15. Danach holt Ihr sie aus dem Ofen und lasst sie auf dem Backblech auskühlen. Sie sollten jetzt schön hart sein.

Hinweis: Die Glückskekse sind nach ca. 4 Tagen richtig "hart".



Viel Spaß beim Backen!



Ich verabschiede mich jetzt in meinen zweiwöchigen Urlaub (siehe hier) und wünsche Euch allen bis zu unserem "Wiedersehen" eine wunderbare Zeit.






Song im Video: Tarzan, On the Topic of Your Stepmother... (Zach Fleury) / CC BY-NC-ND 4.0



Kommentare so far

  1. Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin und dir einen wundervollen erholsamen Urlaub. Liebe Grüsse Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Den werde ich hoffentlich haben; ich gebe mein Bestes. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Was für eine allerliebste Idee für das Ziehen des Gewinners! Herzlichen Glückwunsch, Marion!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank... das ist sooo toll... und die Art, die Teilnehmerinnen zu "verbacken" in Glückskekse... toll toll toll!! :-D

    Ich freu mich... und danke auch herzlich für die Glückwünsche von Ina und Rikki :-D

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Idee mit den Glückskeksen so schön Nicole! Wunderbar! Und den Gewinnerinnen meinen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen