6. September 2014

Wetterbedingte Verwirrung {Autumn through your Eyes #1}

Ein merkwürdiger Moment: Ich stand da in meinen roten Booties inmitten der ersten gefallenen Blätter und dachte freudig, es ist Herbst - wie schön. Aber auch wenn es so aussah, es fühlte sich nicht so an. Das Thermometer zeigte 24 Grad an und stieg im Laufe des Tages noch. Überaus verwirrend.


In meinem Kopf wimmelte es nur so vor Fragen: Hat es sich der Sommer kurzfristig noch einmal anders überlegt? Wollte er uns alle nur kurz zum Narren halten und denkt sich jetzt (in guter alter Nelson-Manier) Ha-Ha, reingelegt? Und was ist mit dem Herbst? Hat er seine Meinung wieder geändert? Hat er doch noch keine Lust? Hat er vielleicht Besseres zu tun? Oder streiten sich Sommer und Herbst gerade, wer von beiden der Stärkere ist? Oder ist das alles ein Spiel für die beiden? Sitzen sie jetzt vielleicht bei Eiskaffee (Sommer) und Haselnusscappuccino (Herbst) zusammen und amüsieren sich köstlich über uns verwirrte Menschen, die ratlos vorm Kleiderschrank stehen und sich letztlich für den guten alten Zwiebellook entscheiden (müssen)?

Uff. Viele Fragen, keine Antworten. Die ersten Blätter fallen und ich bin verwirrt.




Alle Beiträge zu Nina's wunderbarer Herbstaktion Autumn through your Eyes könnt' Ihr Euch hier ansehen.







Kommentare so far

  1. Ich sehe die beiden im Cafè sitzen und sich über uns Menschen amüsieren. Das ist mir heute ja fast schon wieder zu warm gewesen, obwohl es nur 23 Grad waren.
    Die fallenden Blätter sehen aber auch zu schön aus und langsam färben sich die Bäume. Ich finde das herrlich.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die beiden haben bestimmt ihren Spaß. ;-) Mir war es gestern auch zu warm. Um 20.00 Uhr konnte ich noch im T-Shirt draußen sein und durch buntes Laub spazieren - echt merkwürdig.

      Ich stimme Dir zu: Herbstfarben sind wirklich herrlich. Ich finde sie unglaublich beruhigend. Hoffentlich entschließt sich der Herbst, ein "goldener" zu werden.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Ich finde, das ist das beste aus zwei Welten. Goldene Blätter, blauer Himmel und sommerliche Temperaturen. Nennen wir es doch einfach Spätsommer. Oder Frühherbst. ;-)

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir wäre der Frühherbst lieber, also goldene Blätter, blauer Himmer und etwas weniger sommerliche Temperaturen (um 20.00 Uhr noch 21 Grad find ich nicht so schön). Das wäre perfekt! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Wie wäre es mit Altweibersommer? Klingt so hübsch bescheuert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Altweibersommer klingt es bescheuert, aber auch witzig. ;-)

      Ich muss bei dem Begriff immer an eine Soziologie Professorin von mir denken, die sich immer über diesen Begriff schrecklich aufgeregt hat, weil sie ihn so frauenfeindlich fand. Immer wenn wir Studenten damals keine Lust auf Ihre Vorlesung hatten, haben wir einfach sowas wie "Altweibersommer" gesagt und prompt hat sie das Thema gewechselt und sich bis zum Ende der Vorlesung darüber aufgeregt wie ein HB-Männchen. Das war lustig.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Ich liebe es wenn die Farben wechseln! Und wenn dann noch die Sonne scheint dann ist es für mich der perfekte Herbst. Ich liebe den Herbst sehr! Mir war es jetzt auch schon fast zu warm, muss ich nicht mehr haben. Ich möchte meine Stiefeletten wieder tragen lieber etwas frösteln als schwitzen, da bin ich ganz ehrlich :0) Ganz liebe Grüsse, Nina

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich... an solchen Tagen, halb Sommer, halb Herbst - das mag ich auch... schräg ist dann nur die Weihnachtsecke im Supermarkt - und die ersten Bestellwünsche zu Weihnachtsbüchern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Weihnachtsecke im Supermarkt finde ich auch merkwürdig. Ich frag' mich dann immer, wer jetzt schon für Weihnachten einkauft?! Und wenn, dann warum?!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. ... ich habe ja mal jemanden gefragt, der zugegeben hat, schon gekauft zu haben... "weil es dann noch frisch ist" Hmmm... ist natürlich ein (sachliches) Argument... aber... ich kaufe das Zeug in der Woche vor dem 1. Advent - und am 1. Advent gibt es den ersten "bunten Teller" - mit dem, was man dann noch kaufen konnte...

      Löschen
    3. Merkwürdiges Argument. ;-)

      Ich mache es so wie Du. Würde ich jetzt kaufen, würde ich an Weihnachten nix mehr sehen können. Und das wäre ja nicht im "Sinne des Erfinders". ;-)

      Löschen