5. August 2014

Von Fragen und Antworten {Liebster Award}


Die liebe Nina von Kleines Spießeridyll hat mir einen Award "verliehen", genauer gesagt: den Liebster Award. Einerseits freue ich mich riesig darüber, weil es so schön ist, zu sehen (lesen), dass sie Streifenliebe gerne mag (Danke schön!!!), und weil ich die Grundidee des Awards richtig toll finde: Dieser Award wird von Bloggern an kleine, noch unbekanntere Blogs (mit weniger als 200 Lesern) verliehen, um sie vorzustellen, indem man den Bloggern, die hinter den "kleinen" Blogs stehen, eine gewisse Anzahl von Fragen stellt.


Anderseits ist mir aber auch ein wenig mulmig, da er mich vor zwei "Problemchen" stellt:

a) Ich lese gar nicht sooo viele Blogs und die meisten davon, die ich lese, haben (soweit das ersichtlich ist) mehr als 200 Leser und sind in England beheimatet.
b) Möchte ich nicht, dass sich die Blogger, an die ich den Award weiterreiche, in irgendeiner Form verpflichtet fühlen, mitzumachen.

Die Lösung für Problem a) ist leicht gefunden: In meiner "Leseliste" gibt es auch sie, die (vermeintlich) kleinen Blogs (mit weniger als 200 Lesern, soweit das für mich ersichtlich war), die ich sehr gerne lese. An diese Blogs - und vor allem an die Blogger dahinter - reiche ich diesen Award gerne weiter und stelle ihnen meine Fragen (siehe unten). Ganz einfach, weil mich die Personen "im Hintergrund" interessieren. Diese Blogs/Blogger sind:

Heike von Me And My Button
Laura von Eda Lindgren 
Vera von Alltag mal anders 


Und für Problem b) übernehme ich dankbar Ninas Lösung: Ich reiche den Award zwar weiter, aber jede Nominierte soll frei entscheiden, ob sie mitmachen möchte oder nicht.
Und meine Idee: Vielleicht können wir ja auch die Regeln einfach etwas "dehnen", also Fragen können beantwortet werden, aber die Weitergabe des Awards ist aber keine Pflicht. Ist vielleicht nicht im Sinne des Erfinders (wer war das eigentlich?!), aber wir nennen es einfach "Fortschritt", dann geht das. (Das hat mir mein Politikprofessor im Studium immer gesagt: Wenn Du Regeln brechen willst und eine "Entschuldigung" brauchst, dann nenn' es Fortschritt. Guter Rat.)


Ich habe mich übrigens aufgrund von Ninas Fragen fürs Mitmachen entschieden. Und hier sind sie nun - samt meiner Antworten:

1. Wer bist Du? 

Ich bin Nicole. Und ich spreche bzw. schreibe nicht gerne über mich. Über das, was ich mag, erlebt habe etc. gerne, aber über mich selbst - nein. Vielleicht liegt es daran, dass ich von Natur aus sehr schüchtern bin oder vielleicht, weil ich nie so recht weiß, was ich sagen soll. Und dennoch habe ich mir eines Tages einen Ruck gegeben und ein wenig über mich geschrieben; das findet Ihr hier. Und hier findet Ihr vieles von dem, was mich begeistert. Und das sagt ja bekanntlich auch eine Menge über einen Menschen aus.

2. Warum bloggst Du? 

In erster Linie, weil es mir Spaß macht. Das ist für mich das Wichtigste. Streifenliebe ist ein privater, nicht kommerzieller Blog. So habe ich die Freiheit, über das zu schreiben, was mir wirklich am Herzen liegt, was mich interessiert, was ich erlebe und was mich glücklich macht.

3. Welches ist Dein liebster Blog-Post? 

Oh weia! Das ist eine richtig schwierige Frage.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es um meine eigenen Posts geht (oder?!), was die Sache aber nicht leichter macht. Ich habe eigentlich keinen wirklichen Lieblingspost. Alle meine Posts liegen mir am Herzen, jeden mag ich auf seine eigene Art. Alle sind Teil von mir, ein kleiner Einblick in mein Leben. Und wie soll man sich da entscheiden?!
Ich versuche es aber dennoch - und habe mich für diesen hier entschieden. Aus einem einfachen Grund: Ich muss dabei an meinen Vater denken. Er ist leider seit vielen Jahren nicht mehr bei mir, lebt (wie man so schön sagt) jetzt an einem "besseren Ort". Ich vermisse ihn sehr, wirklich sehr. Und ich wünsche mir jeden Tag, dass er bei mir und Teil meines Lebens sein könnte.

4. Welches ist Dein meist gelesener Blog-Post?

Das ist einfach, denn hierzu muss ich nur in die Statistik schauen. Mit kleinem Abstand zu den anderen Posts ist dieser hier der am meisten gelesene Post.

5. Nähst/strickst/häkelst Du? Warum? 

Nein, nein und nein. Warum? Ich kann es nicht. Aber ich bewundere jeden, der das kann.


6. Was für ein Hintergrundbild hast Du auf Deinem PC/Laptop? Wechselst Du regelmäßig?

Hihi, erwischt! Ich bin eine von denen, die ständig je nach Lust und Laune, nach Jahreszeit, Wetter (ja, richtig gelesen, Wetter!) etc. ihr Hintergrundbild ändert. Mein derzeitiges Desktopbild findet Ihr in diesem Post; es ist die Nr. 1.


7.  Wie kann ich mir Dich vorstellen vor dem PC? Aufgeräumter Schreibtisch? Lümmelnd auf der Couch? Mit Kaffee und Keks? 

Ich arbeite seit Jahren nicht mehr am Schreibtisch. Ich schreibe auf der Couch! Hier korrigiere ich seit Jahren Hausarbeiten, Klausuren, bereite Vorlesungen vor, schreibe meine Texte für Streifenliebe etc.
Mein ganzes Studium habe ich von meiner Couch aus "bestritten": meine Hausarbeiten geschrieben, mich auf Prüfungen vorbereitet, meine Magisterarbeit geschrieben. Als ich dann fertig war mit dem Studium und meine Dissertation anstand, dachte ich, dass es an der Zeit wäre, mir einen Schreibtisch zuzulegen. Also habe ich mir einen gekauft: groß, schön und praktisch. Ich habe auch daran gearbeitet, aber irgendwie war es nicht das Gleiche. Der "flow" fehlte. Aus diesem Grund war ich auch nicht traurig, als der Schreibtisch nach recht kurzer Zeit weichen musste.
Und so sitze ich heute, genau jetzt, wieder auf meiner Couch und schreibe.  Neben mir der (obligatorische) Cappuccino (ausnahmsweise heute keine Kekse). Und der "flow" ist wieder da.

So, jetzt ist dieses Geheimnis auch gelüftet.


8. Die klassische Einsame-Insel-Frage: Welche Dinge müssten unbedingt mit?

Einen Feuerstein, damit ich mir Feuer machen, was zu essen und Wasser abkochen kann. "Fünf-Fünfziger"-Schnürsenkel, die man für alles gebrauchen kann und die alles richtig, aber so richtig, richtig fest zusammenhalten - damit kann ich mir dann ein Nachtlager bauen, das in einer gewissen Höhe über dem Boden liegt, denn auf dem Boden schlafen, ist wohl ziemlich gefährlich aufgrund der Tiere und Co. Und natürlich Wasser, falls es dort kein Trinkwasser gibt, das ich abkochen kann. Und weil ich mehr als drei Dinge mitnehmen darf, nehme ich noch ein Satellitentelefon mit, damit ich gaaaanz schnell Hilfe rufen kann, die mich dann von dieser einsamen Insel wegbringt. 

Vielleicht habt Ihr es bemerkt: Ich schaue DMAX (was bei dem männlichen Teil meiner Studierenden regelmäßig zu Jubelausrufen führt - warum, habe ich bisher auch noch nicht verstanden) und bin ein großer Fan von Überlebenssendungen. Meine Favoriten: Meine Frau, die Wildnis und ich (erinnert mich sehr an meinen Mann und mich, allerdings würde ich - neben einigen anderen Dingen - auch keine Tiere, Käfer oder sonstiges jagen und essen - nein!) und Das Survival-Duo (allerdings in der Originalbesetzung). Da lernt man was fürs Leben. Ist also im Grunde Bildungsfernsehen.

9. Was kannst Du dort gar nicht gebrauchen? 

Die hyperaktive Art von Bear Grylls. Die würde mich wahnsinnig machen.

10. In einem Wort: Was ist Dir im Leben am Wichtigsten?

Liebe!

Ganz eindeutig. Und damit meine ich nicht nur die Liebe zu meinem Mann, nein. Damit meine ich auch die große Liebe zu meinen Kleinen, die Liebe zur Natur, zu dem, was mich glücklich macht und erfüllt. Also Liebe im grundsätzlichen Sinne.
Auch wenn es vielleicht kitschig oder allzu romantisch klingt: Aber ohne Liebe (in all' ihren Facetten) wäre das Leben für mich nicht erstrebenswert. Es wäre farblos.



So, liebe Nina: Das waren sie - meine Antworten. Und an dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank, dass Du an Streifenliebe und mich gedacht hast.


Hier nun meine elf Fragen an Frauke, Heike, Laura, Marion, Nele und Vera:

  1. Welche fünf Adjektive beschreiben Dich am besten? 
  2. Wie sieht ein "perfekter" Tag für Dich aus? 
  3. Wer oder was inspiriert Dich am meisten? 
  4. Mit welcher Persönlichkeit (tot oder lebendig) würdest Du gerne mal einen Nachmittag verbringen, um über Gott und die Welt zu reden?
  5. Gibt es ein Buch (oder Film oder Song), das Dich nachhaltig begeistert und Dich vielleicht sogar verändert hat? Wenn ja, warum?
  6. Was fehlt Dir zum Glücklichsein?
  7. Wofür bist Du (besonders) dankbar?
  8. Was begeistert Dich am Bloggen (so sehr)?
  9. Planst Du Deine Blogposts im Voraus (z.B. mit Hilfe eines Blogplans) oder schreibst Du einfach so "drauflos"?
  10. Welche Tools nutzt Du zum Bloggen? 
  11. Dein Blog in fünf Jahren: Was denkst Du, hat sich verändert?



Kommentare so far

  1. Hi Nicole,

    ich freu mich riesig, dass Du mitgemacht hast und habe grad ganz gespannt Deine Antworten gelesen! Danke! Besonders ab Frage 8 musste ich sehr schmunzeln - mein Göttergatte ist guckt gerne Survival-Sendungen (und auch irgendwelche wo sie Fische angeln, Autos und andere alte Dinge aufmotzen, Pfandhäuser besuchen.....) und ich bin ab und an "gezwungene" Mitguckerin. Und Bear Grylls find ich ganz furchtbar (der Spaßfaktor bei den Sendungen fehlt doch echt ... die überleben doch eh immer alle ;-))) Naja, wie auch immer. Danke für's Mitmachen und für's ein bisschen hinter die Kulissen gucken lassen. Ich freu mich, dass ich Dich und Deinen Blog gefunden habe! Liebe Grüße und einen sonnigen Tag, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      vielen lieben Dank für Deine lieben Worte. Und zu Deinem letzten Satz: ein großes DITO. ;-)

      Ach ja, DMAX - ich bin heilfroh, dass es den Sender gibt. Es gibt einiges, neben den Überlebenssendungen, was ich (wir) gerne schaue(n), aber mit Fischfangsendungen kannst Du mich jagen, die sind mir zu gruselig. Die armen Fische...

      Schön, dass Du das mit B. Grylls genauso siehst! Der ist wirklich (formulieren wir es nett) nervig. ;-) Mit dem auf einer einsamen Insel?! Oweia, das wäre ein Drama...

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole!
    Ich freu mich sehr über deine Nominierung. Allerdings hab ich bereits bei dem Award mitgemacht und das auch nur mit viel Überwindung ;-)
    Wenn du magst, schau dir meine vielen Antworten an:
    http://fraeuleinswunderbarewelt.blogspot.de/2014/05/grubel-grummel-denk-fragwurdig-schau.html
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      das, was Du über die Überwindung schreibst, kann ich sehr gut verstehen; ging mir genauso. Und Deine Antworten schaue ich mir gleich mal an.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu!
    Vielen Dank fürs Nominieren! Ich hab jetzt schon häufiger dabei mitgemacht, aber hey, die Fragen wechseln ja und sind immer wieder neu spannend! :-) Das Weitergeben habe ich aber inzwischen schon lääängst eingestellt, also von daher, kein schlechtes Gewissen, das ist ein Kann, kein Muss.
    Deine Arbeitsweise kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich habe ein eigenes Zimmer in unserer Wohnung mit Schreibtisch, aber meistens steht der Laptop im Wohnzimmer, wo ich auf dem Sofa rumlümmeln kann. Vielleicht schaut der Held gerade fern oder spielt Xbox, so sind wir quasi zusammen, obwohl wir getrennte Dinge machen - das finde ich schön.

    Mal sehen, wann ich zum Fragen beantworten komme!
    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele,

      ich freu' mich schon jetzt auf Deine Antworten...

      Wie witzig, dass wir eine nahezu "identische" Arbeitsweise pflegen. Und was Du über das "Zusammensein" schreibst: geht mir bzw. uns genauso. Nur ist es auch oft so, dass wir zu nix kommen, da wir ständig miteinander reden und uns so oft gegenseititg ablenken. Aber ich mag es genau so! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole,

    danke Dir für den Award. Ich habe mich gefreut, dass Du an mich gedacht hast. Aber ...
    Das ist nun der zweite Award für meinen "Alltag mal anders" (wo habe ich nur den ersten hingedaddelt?)
    Ich bin auch jetzt wieder im Zwiespalt: Mache ich mit oder nicht? Bis ich mich entschieden habe, ist die Aktion wieder verjährt und meine Antworten interessieren keine Socke mehr. *lach*

    Ich denke, um mich kennenzulernen, reicht ein Blick in mein "Über mich" und natürlich mein Blog selbst. Wem das nicht reicht, der kann in meinem 365-Tage-Projekt die Antworten zum Award lesen: http://365tagemuster.wordpress.com/liebster-award/
    Ich denke, da erfährt man einiges über mich, oder?

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,

      ich verstehe das gut. Falls Du doch irgendwann spontan Lust haben solltest, die Fragen zu beantworten, dann freu' ich mich jedenfalls drüber.

      Aber Du hast vollkommen recht: Beim Lesen Deines Blog (und natürlich der About-Seite) lernt man dich gut "kennen". Und ich mag sehr, was ich da so lese. :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Liebe Nicole,

    das war eine wunderbare Überraschung, als ich von Deiner Nominierung erfahren habe. Herzlichen Dank!

    Es hat mir übrigens sehr viel Spaß gemacht, Dein Interview zu lesen und so mehr über Dich zu erfahren.

    Ich werde Deine Fragen sehr gerne beantworten, finde im Moment jedoch keine Zeit dafür und muss es leider etwas aufschieben.

    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      super, dass mir die Überraschung gelungen ist. Es freut mich wirklich sehr, dass Dir mein "Interview" Spaß gemacht hat.

      Und noch viel mehr freue ich mich auf Deine Antworten. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  6. Auch ich bedanke mich herzlich für diesen Award... und werde mich bemühen, zeitnah zu antworten... über die eine oder andere Frage muss ich wohl etwas ausführlicher nachdenken - darauf freu ich mich schon... und dann werde ich entweder auf dem Balkon oder auf dem Sofa (bzw Bett) antworten - denn einen Schreibtisch habe ich zwar... aber... heyyy... der ist ja immer vollgeräumt... da kann man ja nicht schreiben ;-) Und schön, dich etwas näher kennengelernt zu haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu' mich schon jetzt ganz dolle auf Deine Antworten und darauf, Dich so besser "kennenzulernen"! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Fast ein Monat hat es gedauert - aber nun habe ich es geschafft - kombiniert mit der Short-Story von August - ich hoffe, das ist in Ordnung?

      War interessant, schöne Fragen! Sobald ich über einen Blog stolpere, der noch unbekannter ist als ich, werde ich die Fackel weiterreichen!

      http://marionundco.de/2014/09/07/short-stories-8-wer-bist-du/

      Löschen
    3. Liebe Marion,

      vielen lieben Dank für's Mitmachen. Ist ein toller Post geworden! :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen