28. August 2014

Sie ist (fast) weg! Und ich bin wieder da


Da bin ich wieder: Fast wieder ganz gesund (ok, das ist etwas übertrieben, aber auf dem Weg des Besserung) und voller Tatendrang. Die stillen Tage auf Streifenliebe sind jetzt endlich vorbei - was mich sehr glücklich macht.

Untätig war ich allerdings nicht ganz, wie Ihr sehen könnt. Die ersten beiden Tage hatte mich das Miststück (das sich übrigens als Bronchitis entpuppte) ziemlich im Griff und mehr als das, was ich hier bereits beschrieben habe, ging nicht. Also habe ich versucht, das Beste aus der Situation zu machen, habe ich mir meinen Blogplaner geschnappt, ein paar Idee reingekritzelt (die ich heute nicht mehr wirklich entziffern kann) und mal auf meine To-Do-Liste geschaut. Da fiel mir folgender Punkt auf: Blogdesign.

Mein Wunsch war ein dezentes, klar strukturiertes und übersichtliches Design. Das Design war in meinem Kopf total klar, aber leider konnte ich es nicht in Worte packen oder richtig zu Papier bringen. Mit sowas habe ich immer so meine Schwierigkeiten. Eine Abhandlung über die literarische Romantik schreiben? Klar, kein Problem, mach' ich. Ein umfassendes Vorlesungsskript schreiben? Auch kein Thema. Aber sobald es mal um etwas mit Design oder visueller Darstellung im Allgemeinen geht? Da hörts auf. Eine Power-Point-Präsentation mit vielen anschaulichen Grafiken? Das bekomme ich hin, aber das war's dann auch schon.

Klar, hätte ich vieeeeel Zeit und noch mehr Geduld, dann würde ich das irgendwie hinbekommen. Aber entweder fehlt mir die Zeit oder die Geduld oder es scheitert eben schon von Beginn an daran, dass ich die Vorstellung in meinem Kopf nicht klar zu Papier bringen kann. Und hinsichtlich des Blogdesigns nicht zu vergessen: Die Angst, einen kapitalen Fehler zu machen und Wusch! ist alles dahin.
Ja, ich weiß, was Ihr jetzt vielleicht denkt: Dafür gibt es ja Sicherungskopien, die ich aber leider und komischerweise in solchen Momenten oft vergesse, obwohl ich eigentlich ein großer Fan davon bin. Wie sollte es auch anders sein, wenn der Mann Informatiker ist und mir schon lange vor, während seines Studiums und auch heute noch immer wieder klarmacht, WIE elementar Sicherungskopien sind.

Dazu kommt auch noch, dass so ein Blogdesign ja auch noch mal was anders ist. Da muss man seine Ideen nicht nur visualisieren, sondern auch noch in HTML-Code umsetzen. Sicherlich: Blogger gibt einem eine Menge Möglichkeiten vor (dafür bin ich sehr dankbar!), aber die Feinheiten, die ganz eigenen Wünsche, die muss ich schon selbst irgendwie umsetzen, also in HTML-Code übertragen. Und das ist nicht so einfach, wenn man davon nicht wirklich viel versteht, sich also richtig einarbeiten - und letztlich doch: einfach mal ausprobieren muss.
Sicherlich: Ich könnt's mir einfach machen und meinen Mann ständig um Hilfe bitten. Schließlich kennt er sich damit aus und versteht sich - im Gegensatz zu mir - mit dem HTML-Code blendend. Mach' ich aber nicht. Streifenliebe ist meine Spielwiese und die möchte ich auch alleine gestalten können. So bin ich einfach. Natürlich: Wenn's mal haarig wird oder ich vor lauter Verzweiflung über so eine blöde Codezeile die Welt nicht mehr verstehe, dann bitte ich ihn um Hilfe. Und er hilft mir auch wirklich gerne - und ZackBoomBäng! ist das Problem (das meistens gar keines war) gelöst. Ich sitze dann staunend daneben und denke mir: Ist wohl 'ne Männerfreundschaft.

Laaaange Rede... Seit gestern Abend geht's wieder aufwärts und heute fühle ich mich schon deutlich besser (juhu!). Und da ich vor lauter Auskurieren und "Schooonen" (Du hast's gesagt, liebe Vera, und ich hab's gemacht) jetzt voller Tatendrang stecke, habe ich heute die Zeit (merkwürdigerweise hatte ich auch die Geduld) genutzt, mich nochmals mit meinem Wunschdesign zu beschäftigen. Und es hat geklappt: Ohne große Probleme, ohne einseitigen Streit mit dem HTML-Code (mit ihm zu streiten macht keinen Spaß, denn er ist ein Stoiker) und somit ohne Wuttränen. Nahezu alles, was ich hinsichtlich des Designs umsetzen wollte, hat geklappt. Hier und da fehlen noch ein paar Feinheiten, aber das wird schon. Mit Zeit und vieeel Geduld.
Und ich bin richtig glücklich damit! So glücklich, dass ich mit der Umstellung nicht länger warten wollte und mich spontan (ja, kann ich auch sein, wenn ich will) entschieden habe, mit dem neuen Design, das schon viel zu lange vor sich her schlummerte, online zu gehen.

Jetzt kann's also wieder losgehen hier auf Streifenliebe - ich freu' mich drauf! Aber ich werde es gaaanz langsam angehen lassen (zumindest noch in dieser Woche, aber psst..., verratet meinem Mann nix). Ich möchte ja nicht, dass das Miststück erneut seine Meinung ändert und wieder mit voller Wucht zuschlägt.
Viel schreiben konnte ich diese Woche (bisher) leider nicht, sodass ich keine Posts "in der Hinterhand" habe. Also werde ich mich die nächsten Tage einfach mal ein wenig treibenlassen, mal schauen, was ich so schaffe. Aber zunächst werd' ich mir ganz in Ruhe meine Feedliste bei Bloglovin anschauen, worauf ich mich sehr freue, denn schließlich war ich seit Montag nicht mehr da und habe nichts lesen können. Dann hüpfe ich mal zu meinen Pinnwänden rüber und schaue mich nach weiteren schönen Herbstbildern um. Und natürlich arbeite weiter fleißig daran, gesund zu werden. Ehrenwort!





PS: Das Sweets-Glas (für akute Notfälle sollte man immer eines zuhause haben) habe ich übrigens nicht nur gewählt, weil es mir so gut gefällt, sondern auch noch aus einem anderen, wesentlich wichtigerem Grund: die Süß-Sauer-Fruchtgummis waren das Erste, was ich nach Tagen voller Das schmeckt wie Styropor, einfach nach nix! wieder schmecken konnte. Eine wahre Geschmacksexplosion und ein großartiges Erlebnis!





Kommentare so far

  1. Du sprichst mir aus der Seele, ich bin auch gerade mit Rumfrickeln am Blogdesign stark beschäftigt, es kann ganz schön kompliziert werden (und mein Gatte kennt sich mit sowas auch nicht besser aus als ich, leider)! Zum Glück frickel ich im Hintergrund, während der Blog normal weiterläuft, und erst wenn alles perfekt ist, gebe ich den Startschuss. Das erleichtert vieles, und kaputtmachen kann ich auch nichts. :-)

    Schön, dass es dir besser geht, und schön, dein neues Blog-Design! :-)

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele,

      ja, HTML ist echt so eine Sache. Angeblich ist alles total "logisch", aber was ich auch mache - ich seh' die Logik nicht. ;-)

      Ich freu' mich riesig, dass Dir das neue Design gefällt. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich damit in ein paar Stunden fertig werde. Aber wie sagt man so schön: Das Glück ist mit dem Unwissenden. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,

    schön, dass es Dir wieder besser geht und Du meinen Rat beherzigt hast. ;-)

    Hach, Dein neues Design gefällt mir. So klar, so übersichtlich, ohne Schnickschnack. Da werde ich glatt ein wenig neidisch. Bei mir ist es immer so durcheinander und wuselig und ich krieg das nicht besser hin.

    HTML und ich werden auch keine Freunde. Ich habe zwar ein TestBlog, in dem ich vorher alles teste und habe auch schon gewaltig am Code geschraubt. Aber eine Sache kriege ich einfach nicht hin und das ärgert mich.
    Gestern habe ich mir aus lauter Frust ein schönes Layout angesehen. Aber das wollte schon bei der einfachsten Einrichtung nicht so wie ich das will. Pah, dann eben nicht. Dann bleibt der Punkt eben noch länger auf meiner Liste. Gibt ja genug anderes zu tun.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,

      vielen lieben Dank für Dein Kommentar - und das Kompliment. Es macht mich glücklich, dass Dir mein neues Blogdesign gefällt.

      Ich kann nur zustimmen: HTML und ich werden auch keine Freunde. Wir stammen scheinbar aus unterschiedlichen Universen und sprechen nicht die selbe Sprache. Aber wir nähern uns langsam an. Das ist doch auch schonmal was. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Html und Ich! Ja das ist auch so ne Sache, aber wenn man bloggt und etwas verändern möchte muss man sich zwangsläufig irgendwie damit auseinandersetzen. Was meinst wie oft ich meinen Blot schon abgeschossen habe...haha... aber es macht auch schon etwas Spass-wenn man Erfolg hat.
    Schön, dass Du wieder da bist. Dein neues Design gefällt mir sehr gut! Liebe Grüsse und schon Dich noch ein wenig, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      da stimme ich Dir zu: Es macht riesen Spaß, wenn's klappt - und auch ein bisschen stolz. Auch das "Ausprobieren" macht an sich schon Spaß, nur wenn's halt nicht klappt und der Grund absolut nicht ersichtlich ist, dann ist es weniger witzig.

      Super, dass Dir das neue Design gefällt. Das macht mich glücklich. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Am Blog herumzubasteln wird mit der zeit eine Sucht. Immer gibt es noch was Schönes oder ein tolles Pulugin und was weiß ich noch alles. das ist ein Hobby für sich! Schön schaut's aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rikki,

      Du hast Recht: es ist ein Hobby mit Suchtpotential. Aber jetzt gerade bin ich (bis auf die fehlenden Feinheiten) glücklich mit dem neuen Design. Und ich freu' mich riesig, dass Du es schön findest.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Das neue Design ist klasse... und dass die Bronchitis (inzwischen hoffentlich ganz) verjagt ist, ist noch viel besser!! Mich hatte das im letzten Jahr erwischt... über Wochen... so schlapp, so fertig - da hilft wirklich nur: ausruhen, schonen... brav, dass du dich dran gehalten hast...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für Dein Kompliment. Das bedeutet mir viel. :-)

      Ein wenig hält sie sich noch, aber es wird jeden Tag besser. Und das mit dem Schonen ziehe ich (noch) ein wenig durch... Sozusagen auf Vorrat. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Das kann nie schaden - und du willst ja schließlich auch nicht, dass es zurück kommt!!

      Löschen
    3. Stimmt! Ich bin nur leider nicht so der "Ausruhtyp"... Aber was nicht ist... ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen